Faires Frühstück am Berufskolleg für Wirtschaft & Verwaltung in Gelsenkirchen

entwickelt sich zu einem Publikumsmagneten

Erstmalig fand an beiden Standorten des Berufskollegs für Wirtschaft & Verwaltung das alljährliche Faire Frühstück statt. In diesem Jahr, am 27.10.2006, nahmen fast 400 Personen an dem Ereignis teil und informierten sich auf diesem Wege über den Fairen Handel sowie Bio-Produkte und gelangten in deren Genuss. Schüler ebenso wie Lehrer und die geladenen Gäste zeigten sich hocherfreut über das Faire Frühstück, das auch in diesem Jahr von Auszubildenden zu kaufmännischen AssistentInnen im 2. Ausbildungsjahr (ASM) in Kooperation mit den Mitgliedern der 3. Welt-AG und des Agenda 21-Teams des Berufskollegs organisiert und durchgeführt wurde.

Das Faire Frühstück wurde an den Standorten der Schule in der Augustastraße und in der Grimmstraße organisiert.

Es war bereits Wochen zuvor ausverkauft.

Erfreut waren die Organisatoren nicht nur über den regen Besuch von Vollzeitschülerinnen und -schülern sowie zahlreichen Lehrerinnen und Lehrern, sondern besonders auch von vielen Auszubildenden: "Klasse! Es gibt so viele fair gehandelte Produkte, von deren Herkunft ich erst heute erfahren habe. Wenn ich einen Beitrag dazu leisten kann, dass Menschen in Afrika eine bessere Bildungsmöglichkeit geboten wird, kaufe ich zukünftig fair gehandelte Produkte in unserem Fair-Trade-Shop in der Augustastraße!"

Auch Schülerinnen und Schüler der gymnasialen Oberstufe und der Handelsschule sowie der 2-jährigen Höheren Handelsschule waren von der Organisation begeistert: "Durch den Fairen Handel helfen wir vielen Kleinbauern! Besonders spannend waren die begleitenden Informationsmaterialien. Ich habe mir vorher noch nie Gedanken darüber gemacht, woher meine Nahrungsmittel kommen. Nun habe ich ein ganz anderes Bewusstsein dafür. Dank des Fairen Frühstücks!"

Einige Berufsschüler am Standort in der Grimmstraße waren so hingerissen von der Idee und dem grandiosen Erfolg der Aktion, dass sie vorschlugen, im Atrium eine Spendenbox aufzustellen. Auch der jährlich durchgeführte Verkauf von Martinsbrezeln am kommenden Freitag findet einen nie gekannten Zuspruch.

Alle Teilnehmer zahlten einen Beitrag von 5,00 EUR. Die Erlöse kommen einer Partnerschule in Baigom in Zentralkamerun zugute. Diese benötigt nach einem verheerenden tropischen Sturm, der das Schulgebäude verwüstete,  dringend neue sanitäre Anlagen sowie neue Schulbänke und Tische, damit auch dort eine unbeschwerte Zeit in der Schule zum Lernen gewährleistet werden kann.

Wir freuen uns auf das nächste Faire Frühstück in der Augustastraße und in der Grimmstraße!

Bilder von der Grimmstraße: