Tag 3

Wer am Mittwoch die Gruppen bei der Arbeit besuchte, fand Schüler bei der Recherche, manch einen, der Wasserkanister über die Flure schleppte, um sich in die Lage  von afrikanischen Mädchen versetzen zu können, die täglich mit der Wasserbeschaffung beschäftigt sind oder es gab kleine Gruppen, die sich auf auswärtige Besuche vorbereiteten:

Schülerinnen und Schüler informierten sich in umliegenden Supermärkten über Alternativen zu Einkaufstüten aus Plastik und in der Kantine von Straßen NRW, wie mit Essensresten umgegangen wird. Eine Gruppe besuchte den Turmladen der Altstadtgemeinde und ließ sich über die Unterschiede zwischen fair gehandelten Produkten im Einzelhandel im Gegensatz zum Verkauf in Weltläden informieren. Außerdem machten einige sich auf den Weg zur Gelsenwasserstiftung, wo wir uns mit dem Geschäftsführer über deren Engagement in Bezug auf Wasserzugänge und Hygiene im globalen Süden unterhielten. (Text: Dorothea Feldhaus)

Den gesamte Tag mit nur einem einzigen Bild zu dokumentieren, wird dem Tag sicherlich nicht gerecht! Aber leider ist derzeit nur dieses Bild bekannt...

Foto: Peter Schröder