Augmented Reality am BKKOe

Am 1. Oktober hatte Frau Manthey-Dworak ein Team vom WDR-History in unser Berufs-kolleg eingeladen.

Die beiden Frauen vom WDR haben uns die neu entwickelte, kostenlose App WDR AR 1933-1945 vorgestellt. Mit dieser App kann man Zeitzeugen über eine Hologrammfunktion (Augmented Reality) direkt in unser Klassenzimmer holen.

In unserer Unterrichtsstunde ging es um Anne Frank. Die Zeitzeuginnen (Hannah Goslar und Jaqueline van Maarsen) erzählten uns ihre Geschichte, indem wir in Kleingruppen eingeteilt wurden und jeweils ein Tablet zur Verfügung gestellt bekamen. Beide Zeitzeu-ginnen sind schon zu alt, um Schulklassen zu besuchen, deshalb hat sich das Team vom WDR überlegt, wie man die Interviews so gestalten kann, dass es aussieht, als wären sie doch in einer Klasse zu Besuch. Die Kamera des Geräts scannt den Raum und schon er-scheinen die Personen hier. Sie erzählten uns von ihrer Freundschaft mit Anne Frank und dem Abschied von ihr.

Meiner Meinung nach, war das sehr interessant aber auch gleichzeitig sehr emotional, da ich mich gefühlt habe, als ob die Zeitzeugin vor mir sitzt und wirklich mit mir spricht und ihre Geschichte erzählt.

Ich fand es sehr gut, dass wir diese Erfahrungen sammeln durften. Ich kannte Anne Franks Geschichte, jedoch wusste ich so viele Details noch nicht.
Es war sehr spannend, da solche Geschichten von Zeitzeugen wertvoller als jedes Buch sind. Durch die Bilder, die auf den Tablets zu sehen waren, hat es mir die Geschichte noch näher gebracht als sonst. Zusammengefasst waren es sehr schöne und sehr informative 90 Minuten.

Schüler und Schülerinnen der Klassen BWF-O 2 und BWF-O3