Berlin 2019

Am Montag, den 03.06.2019 um 9 Uhr traf die BAM sich mit Frau Thielmann und Frau Buchta am Hauptbahnhof in Gelsenkirchen, um die Reise mit dem ICE Richtung Berlin anzutreten.

Nach einigem Hin und Her und einer Verspätung, wie es sich für die DBB eben gehört, kamen wir um ca. 15:30 Uhr am Berliner HBF an. Schnell wurden die Öffi-Tickets an alle verteilt und weiter ging es mit U- und S-Bahn in Richtung „Hotel‘‘.

Schnell bemerkten wir: Es wird warm in dieser Woche in Berlin!

Um 17 Uhr konnten wir endlich unsere Zimmer belegen, die Koffer abstellen und uns ein bisschen frisch machen von der Reise. Lange hielt diese Ruhephase jedoch nicht, denn schon ging es los mit einem Rundgang durch die Berliner Umgebung, zu deren Sehenswürdigkeiten jeder von uns ein Kurzreferat vorbereitet hatte. Vorne weg Frau Buchta, die sich wohl vorgenommen hatte, die durch die Zugverspätung verlorene Zeit wieder aufzuholen.

Um 19:30 Uhr ließen sich unsere Lehrkräfte dann doch dazu überreden, dass es Zeit für das Abendessen sei und der Stadtrundgang sich auch am nächsten Tag wunderbar fortsetzen ließe.

So nutzten wir die Freizeit des verbleibenden Abends dazu, uns mit unserer Unterkunft näher vertraut zu machen und ein besonders geselliges Beisammensein fand erst spät in der Nacht ein Ende.

Am Dienstag ging es für uns in den Bundestag mit einem anschließenden Gespräch mit dem Bundestagsabgeordneten Oliver Wittke. Ein kleines Mittagessen gehörte zur Tour durch den Bundestag dazu.

Natürlich mussten wir unser Versprechen des vorherigen Abends einhalten und so ging es wieder los zu Fuß durch Berlin bei wundervollen 35 Grad und Sonnenschein. Die restlichen Kurzreferate wurden nur noch im Schatten abgehalten, geschwitzt hatten wir alle genug.

Den Abend verbrachten alle gemeinsam auf der Dachterrasse der Unterkunft und bei einem wundervollen Sonnenuntergang waren wir uns einig: Das ist der (einzig) schöne Platz in dieser Bleibe!

Für Mittwoch war ein Ausflug in die Gedenkstätte Hohenschönhausen, ein zu Besichtigungszwecken erhaltenes Stasi Gefängnis, geplant.

Nach einer interessanten Führung durch die Räumlichkeiten mit Geschichte zum Anfassen, bekamen wir den Rest des Nachmittags frei. So erkundeten wir selbst in kleinen Gruppen noch einmal unsere schöne Hauptstadt.

Wie bereits am vorherigen Tag vermutet, war es am Donnerstag noch wärmer als zuvor.

Bei gefühlten 50 Grad bestiegen wir alle unsere gemieteten Drahtesel zu einer geführten Fahrradtour entlang des ehemaligen Mauerstreifens. Unser Guide, der aus eigener Erfahrung von den Geschehnissen zur Zeit der Berliner Mauer und der DDR berichten konnte, legte ein ordentliches Tempo vor. Nach gut zwei Stunden durch das Berliner Verkehrschaos kamen wir erschöpft und abgekämpft, aber mit vielen Eindrücken zum Ausgangspunkt zurück.

Das bereits angekündigte Gewitter lies auch nicht mehr lange auf sich warten und verschaffte dem ein oder anderen eine kräftige Dusche, die angesichts des Tagesprogramms doch sehr willkommen war.

Allgemeine Ermüdung breitete sich aus und so endete auch unser letzter Abend sehr ruhig und gemütlich auf der Dachterrasse.

Am 07.06.19 ging es wieder zurück nach Gelsenkirchen mit dem ICE.

Die Klassenfahrt war ereignisreich und wird in unser aller Erinnerung bleiben. Trotz einiger kleiner Schönheitsfehler hatten wir gemeinsam viel Spaß und haben uns super verstanden.

Herzlichen Dank an Frau Thielmann und Frau Buchta für die aufregende Reise nach Berlin!